fbpx

Schwitzen – Bringt es gesundheitliche Vorteile mit sich?

Schwitzen ist eine Körperfunktion, die hilft, die Körpertemperatur zu regulieren. Unter Schwitzen versteht man die Freisetzung einer auf Salz basierenden Flüssigkeit aus deinen Schweißdrüsen. In diesem Artikel zeigen wir dir von deinen clever fit Fitnessstudios, warum Schwitzen, obwohl es nicht allzu beliebt ist, lebenswichtig ist.

Aus was besteht der Schweiß?

Schweiß oder Transpiration, ist in erster Linie Wasser mit winzigen Mengen von Chemikalien, wie z. B.:

  • Ammoniak
  • Harnstoff
  • Salze
  • Zucker

Dadurch versucht sich dein Körper versucht abzukühlen. Wenn deine Innentemperatur ansteigt, geben deine Schweißdrüsen Wasser an die Hautoberfläche ab. Wenn der Schweiß verdunstet, kühlt er deine Haut und das Blut unter deiner Haut.

Wie Schwitzen funktioniert

Dein Körper ist mit durchschnittlich drei Millionen Schweißdrüsen ausgestattet. Es gibt zwei Arten von Schweißdrüsen: ekkrine und apokrine.]:

  • Ekkrine Schweißdrüsen

Die ekkrinen Schweißdrüsen befinden sich am ganzen Körper und produzieren einen leichten, geruchlosen Schweiß.

  • Apokrine Schweißdrüsen

Die apokrinen Schweißdrüsen sind in den Haarfollikeln der folgenden Körperteile konzentriert:

  • Kopfhaut
  • Achselhöhlen
  • Leiste

Diese Drüsen geben einen schwereren, fetthaltigen Schweiß ab, der einen deutlichen Geruch trägt. Dieser als Körpergeruch bezeichnete Geruch entsteht, wenn apokriner Schweiß sich zersetzt und sich mit den Bakterien auf deiner Haut vermischt.

Dein autonomes Nervensystem steuert deine Schweißfunktion. Dies ist der Teil deines Nervensystems, der ohne deine bewusste Kontrolle selbständig funktioniert.

Wenn es heiß ist oder deine Körpertemperatur durch Bewegung oder Fieber ansteigt, wird der Schweiß durch Kanäle in deiner Haut abgegeben. Er befeuchtet die Oberfläche deines Körpers und kühlt deine Haut ab, während er verdunstet.

Warum schwitzen wir?

Normalerweise ist es normal und tritt in deinem Alltag regelmäßig auf. Es gibt jedoch verschiedene Ursachen, die zu vermehrtem Schwitzen führen können.

  • Hohe Temperatur
  • Erhöhte Körper- oder Umgebungstemperaturen sind die Hauptursache für vermehrtes Schwitzen.
  • Emotionen und Stress

Schwitzen kann auch eine Reaktion auf die Nahrungsmittel sein, die du isst. Diese Art des Schwitzens wird als gustatorisches Schwitzen bezeichnet. Sie kann provoziert werden durch:

  • würzige Nahrungsmittel
  • koffeinhaltige Getränke, einschließlich Soda, Kaffee und Tee
  • alkoholische Getränke
  • Medikamente und Krankheit

Auch durch Einnahme von Medikamenten und bestimmte Krankheiten kann es verursacht werden, wie z. B.:

  • Krebs
  • Fieber und fiebersenkende Medikamente
  • Infektion
  • Hypoglykämie (niedriger Blutzuckerspiegel)
  • Schmerzmittel, einschließlich Morphin
  • synthetische Schilddrüsenhormone
  • komplexes regionales Schmerzsyndrom (CRPS), eine seltene Form von chronischen Schmerzen, die normalerweise einen Arm oder ein Bein betreffen

Auch die mit der Menopause verbundenen Hormonschwankungen können es auslösen. Bei Frauen in den Wechseljahren kommt es häufig zu nächtlichen Schweißausbrüchen während Hitzewallungen.

Warum riecht Schweiß?

Eigentlich riecht Schweiß nicht. Er riecht nach dem, womit sich der Schweiß vermischt, z. B. mit Bakterien, die auf der Haut leben, oder mit Hormonabsonderungen aus Bereichen wie den Achselhöhlen.

Veränderungen der Körpertemperatur, der Außentemperatur oder des Gefühlszustandes können dazu führen. Zu den häufigsten Schweißausbrüchen am Körper gehören.

  • Achselhöhlen
  • Gesicht
  • Handflächen
  • Fußsohlen

Schwitzen – Krankheitsbilder

In normalen Mengen ist es ein wesentlicher körperlicher Vorgang. Sowohl zu geringes als auch zu starkes Schwitzen kann Probleme verursachen. Das Fehlen von Schwitzen kann gefährlich sein, weil das Risiko einer Überhitzung steigt. Übermäßiges Schwitzen kann eher psychologisch als physisch schädlich sein.

  • Zu starkes Schwitzen

Wenn du mehr schwitzt, als du zur Wärmeregulierung benötigst, nennt man das Hyperhidrose. Hyperhidrose kann durch eine Reihe von Erkrankungen verursacht werden, darunter niedriger Blutzucker und Störungen des Nervensystems oder der Schilddrüse.

  • Zu wenig schwitzen

Wenn man zu wenig schwitzt, nennt man das Anhidrose. Anhidrose kann zu lebensbedrohlicher Überhitzung führen. Anhidrose kann durch eine Reihe von Problemen wie Verbrennungen, Dehydrierung und einige Nerven- und Hautstörungen verursacht werden.

Schwitzen – Die Vorteile

Wenn wir an daran denken, kommen uns Wörter wie nass und klebrig in den Sinn. Doch über diesen ersten Eindruck hinaus gibt es eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen des Schwitzens, wie zum Beispiel:

  • Entgiftung
  • Beseitigung von Chemikalien
  • Bakterielle Reinigung

Hilft dir Schwitzen, mehr Kalorien zu verbrennen?

Es selbst verbrennt keine messbaren Kalorien, aber wenn du genügend Flüssigkeit ausschwitzen, verlierst du Wassergewicht. Es ist jedoch nur ein vorübergehender Verlust. Sobald du dich durch Trinken oder Essen hydrierst, nimmst du sofort wieder an verlorenem Gewicht zu.

Trotzdem kann der Schweiß eine Möglichkeit sein, dein Intensitätsniveau oder deine Anstrengung bei bestimmten Sportarten zu messen. Du möchtest richtig ins Schwitzen kommen? Unsere Trainer aus einem clever fit Fitnessstudio in deiner Nähe zeigen dir gerne Übungen, mit denen du richtig ins schwitzen kommst. Spreche uns einfach an.

Warum schwitzen manche Menschen mehr als andere?

Wie stark man schwitzt, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, unter anderem

  • Genetik
  • Umweltfaktoren
  • Alter
  • Fitness-Level
  • Gewicht

Je besser du in Form bist, desto schneller wirst du schwitzen. Das liegt daran, dass der Körper bei der Temperaturregulierung effizienter wird. Wenn du früher schwitzt, kann dein Körper schneller abkühlen. Auf diese Weise kannst du länger härter weiter trainieren.

Zusammenfassung

Schwitzen ist eine normale Körperfunktion. Zu starkes oder zu geringes Schwitzen kann auf ein medizinisches Problem hinweisen. Im Endeffekt ist es eine essenzielle Körperfunktion, die unserem Körper hilft, bei z. B. hohen Temperaturen oder Sport sich abzukühlen.

Wir – vom clever fit Fitnessstudio Wien Döbling – hoffen dir geholfen zu haben und wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Training. Wenn du Lust auf ein kostenloses Probetraining hast, klicke hier, um dich anzumelden.

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Scroll to Top